Allgemein

… und wieder eine Woche um!

Das mit den „alle paar Tage“ bloggen, wird im Moment einfach noch nix. Hinter mir liegen einige ereignisreiche Tage mit im Schnitt etwa 16 Arbeitsstunden. Ich will Euch aber ein paar Infos nicht schuldig bleiben.

Was ist alles passiert?

Zunächst mal wurde ich am letzten Montag zum Kandidaten der Piratenpartei für das Amt des Landtagsvizepräsidenten benannt. Eine Sache, die mich wahnsinnig stolz macht. Ich hatte im Vorfeld schon gesagt, dass mich dieser Job interessieren würde, da das Präsidium unter anderem die Plenarsitzungen leitet – und Versammlungen zu leiten mache ich nun mal gerne und ich glaube auch ganz gut ;-). Die Versammlung sprach mir jedenfalls großes Vertrauen aus und bestimmte mich mit 16/19 Stimmen bei drei Gegenkandidaten. Nächsten Donnerstag muss unser Vorschlag dann vom Plenum gewählt bzw. bestätigt werden. Am Dienstag Vormittag hatte ich mich bereits bei den Grünen vorgestellt, die mich wirklich offenherzig empfangen haben. Am kommenden Mittwoch tue ich dies bei der CDU und kurz vor der konstituierenden Sitzung noch bei der SPD. Mit der FDP wurden bereits anderweitig Gespräche außerhalb der Fraktionssitzungen geführt, ich hoffe daher auch sehr auf Unterstützung aus diesen Reihen.

Ein bisschen Unmut erzeugt haben dann noch Pizzakartons und die Sitzordnung im Landtag. Mal ungeachtet der Tatsache, dass die Kantine nachmittags früh schließt und das irgendwie suboptimal in dem Job ist, hatten wir an besagtem Abend wirklich gar keine Chance, die Pizzakartons anderweitig zu entsorgen. Alles zu … Die Kartons wurden übrigens ordentlich gestapelt neben anderem Müll abgelegt. So ganz schlimm dürfte es wohl nicht gewesen sein, sollte aber nicht mehr vorkommen. Und zu den Sitzen? Hey … es sind nur Sitze. Ich weiß nicht, wie oft ich das in den vergangenen Tagen in Mikrofone, Telefone und Kameras gesagt habe – aber so isset halt! Wir sind gefragt worden, wir haben geantwortet. Wir sehen uns nun mal neutral, sprich in der Mitte des Parlaments.

Eine Satzung haben wir dann zum Ende der Woche auch noch hinbekommen. Der zeitliche Ablauf innerhalb der Fraktion ist eigentlich auch nur das einzige, was aus meiner Sicht besser laufen könnte. Wir könnten schon viel weiter sein, wenn wir uns alle ordentlich vorbereiten würden und vor allem redundante Redebeiträge und die Diskussion um jede Kleinigkeit lassen würden. Ich bin aber guter Dinge, dass wir das Pflichtprogramm bis Mittwochabend noch über die Bühne kriegen:

  • Fraktionsvorstand wählen
  • Ausschüsse besetzen

Daneben sollten wir uns alle noch ein bisschen intensiver mit Geschäftsordnungen u. ä. auseinandersetzen, dann passt das schon.

Ich freue mich auf die kommende Woche. Den Übergang schafft der NRW-Tag in Detmold. Gestern waren wir zum Empfang geladen, immerhin hat Frau Löhrmann mich schon mal erkannt, auch wenn sie meinen Namen noch nicht ganz präsent hatte. Am morgigen Montag werde ich dann auch nochmal unseren Infostand dort vor Ort besetzen.

0 Kommentare zu “… und wieder eine Woche um!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.