Allgemein Landtag Piratiges Wahlkreisbüro

Wahlkampfschwerpunkt #PRISM #TEMPORA

Liebe Piraten,

vergangene Woche habe ich gebloggt, dass der Landesvorstand doch bitte 5.000.000 PRISM-Flyer bestellen solle.

Aufgrund der Reaktionen, die ich dazu per Twitter, Facebook, Kommentaren und auch persönlich bekommen habe, hier nochmal ein Update:

Worum ging es mir bei dem Blogbeitrag?

Zum einen keinesfalls um Vorstandsbashing. Ich glaube, dass grad unser Landesvorstand hier recht gut aufgestellt ist und speziell Carsten in dem Bereich viel Erfahrung in die Waagschale werden kann. In den vergangenen Wahlkämpfen hat das ja auch immer ganz gut funktioniert.

Ich bin aber der Meinung, dass wir einen Schwerpunkt setzen müssen. Dieser Schwerpunkt lautet #PRISM, #TEMPORA, #BND, #NSA – sprich: der gesamte Überwachungssumpf!

Wieso 5.000.000 Flyer? Selbstverständlich ist mir klar, was es bedeutet 5.000.000 Flyer zu verteilen. Selbstverständlich weiß ich, dass Flyer nicht das einzig Wahre sind. Bei meinen Überlegungen bin ich davon ausgegangen, dass wir selbstverständlich alle Flyer im Portfolio haben sollten. Alle Themen, die wir mittlerweile besetzen, sind wichtig. Und für die, die es interessiert, sollten wir entsprechende Flyer haben. Aber für die breite Streuung müssen wir uns auf spezielle Themen konzentrieren – und da liefern uns die USA, Großbritannien und auch die Bundesregierung diese großartige Vorlage. Ich bin also davon ausgegangen, dass wir auf einen verteilten Themenflyer mindestens zehn Überwachungsflyer verteilen sollten um in der Breite wahrgenommen zu werden. Ergo: ca. 540.000 Themenflyer = ca. 5.000.000 PRISM-Flyer.

Wie auch immer: Es müssen nicht 5.000.000 werden … 2.000.000 reichen vielleicht auch 😉

1 Kommentar zu “Wahlkampfschwerpunkt #PRISM #TEMPORA

  1. Die Idee ist gut, wie gesagt. Das Ganze könnte man noch pimpen mit Aussagen zur Big Brother Show. Weil, wenn ich mich recht entsinne, brach ein Sturm der Entrüstung los unter den Politikern der etablierten Parteien, als dieses Format in Deutschland anlief, irgendwann im Frühjahr 2000. Man hielt damals die Überwachung der Menschen im Container rund um die Uhr für mit der Menschenwürde unvereinbar. Und die Big Brother Kandidaten hatten dem wenigsten zugestimmt…
    Mal ein paar alte Links:
    http://www.spiegel.de/panorama/jetzt-wird-s-ernst-cdu-fordert-verbot-von-big-brother-a-73951.html
    http://www.mediaculture-online.de/fileadmin/bibliothek/mikos_bigbrother/mikos_bigbrother.pdf
    http://www.welt.de/print-welt/article504091/Big-Brother-verbieten.html
    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/kritiker–rtl-2-sendung-verletzt-menschenwuerde-medienanstalten-pruefen-verbot-von–big-brother-,10810590,9776400.html
    http://www.horizont.net/aktuell/medien/pages/protected/Hessische-Landesmedienanstalt-will-Big-Brother-verbieten_20730.html

    Im Bundestag ging es auch um Big Brother, ich komm mit deren Suchfunktion nicht zurecht, aber hier gibt es kurz was:
    http://dipbt.bundestag.de/doc/btp/14/14083.pdf
    sonst hab ich da leider nichts gefunden…

    Soweit mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.