Allgemein Jugendpolitik Landtag Piratiges

Wenn der Nachwuchs den Großen zeigt, wie es geht – #JLTNRW

Er ist vorbei: Der Jugend-Landtag 2013.

Man sagt ja schnell bei jedweden Veranstaltungen Floskeln wie „das war toll“, „klasse gelaufen“, „schöne Veranstaltung“ usw. – aber das, was ich hier heute miterleben durfte, war schon was ganz Besonderes! Der Jugend-Landtag 2013 erfüllte nicht nur all meine Erwartungen, nein, er übertraf sie wirklich in allen Belangen. Die Jugend-Abgeordneten debattierten größtenteils in sehr sachlichem Stil, meist objektiv und was mich am allermeisten überrascht: äusserst selbstbewusst!

Beraten wurden folgende Tagesordnungspunkte:

  • Bedrohung der Bürger- und Menschenrechte durch das Überwachungsprogramm Tempora (Aktuelle Viertelstunde, Antrag aller Fraktionen)
  • Lockerung des Nichtraucherschutzes (Eilantrag, CDU, FDP und PIRATEN)
  • Partizipation der Schülerinnen und Schüler an schulpolitischen Entscheidungen (Eilantrag, SPD, PIRATEN)
  • Nutzung von Ökostrom für Gebäude des Landes NRW (Eilantrag, GRÜNE)
  • Keine Fete an Feiertagen
  • Begleitetes Fahren mit 16

Toll, dass unsere Jugend-Landtagsfraktion eine Aktuelle Viertelstunde zum Überwachungsskandal durchbekam – im Ältestenrat der einzige Antrag, der von allen Fraktionen mitgetragen wurde! Die Debatte hierzu am heutigen Samstag wurde stark geführt – ich hoffe, dass die Jugendlichen, die der Politik treu bleiben wollen, ihre Unbekümmertheit auch in einigen Jahren noch besitzen. Das gipfelte heute damit, dass der Antrag von Piraten, CDU und FDP zur Lockerung des Nichtraucherschutzgesetzes angenommen wurde. Die „Oppositionsvertreter“ konnten viele Jugendlich aus Reihen von SPD und Grünen davon überzeugen, dass die seit Mai bestehende Regelung viele Fehler beinhaltet und am Ziel vorbeischießt. Ich freue mich schon darauf, dass wir, beauftragt durch den Beschluss des Jugend-Landtags, die Debatte erneut im Landtag führen werden. Wir 20Piraten streiten ja schon einige Zeit darum, dass speziell die Regelungen zur E-Zigarette oder zu Shisha-Bars unerträglich sind. Auch die weiteren Beschlüsse werden uns im Landtag beschäftigen – ich freue mich darauf.

Eine schöne objektive Zusammenfassung der Geschehnisse bekommt ihr auf den Seiten des Landtags. Die subjektiven Schilderungen meines Kollegen Michele Marsching in einer Art Liveticker könnt ihr hier nachlesen. Die gemeinsame Pressemitteilung der Piratenfraktion mit der Jugend-Landtagsfraktion der Piraten gibt es hier.

Und die Resonanz aus dem „echten“ Landtag? Haben es Donnerstag zur Begrüßung und Freitag zum parlamentarischen Abend noch viele Abgeordnete geschafft, war das heute bedrückend, gar ernüchternd .. wahrscheinlich hatten aber alle heute immens wichtige Termine im Wahlkreis, die die eigene Teilnahme nicht möglich gemacht haben. Außer Olaf und mir war KEIN Jugendpolitiker der anderen Fraktionen anwesend. Sorry, das war beschämend und wird dem nicht gerecht, was die Jugendlichen hier drei Tage gezeigt haben! Präsidentin Carina Gödecke (SPD), Vizepräsident Oliver Keymis (Grüne), Ralf Witzel (FDP) waren da und von den Piraten Oliver Bayer, Frank Herrmann, Michele Marsching, Joachim Paul, Monika Pieper, Kai Schmalenbach, Olaf Wegner und ich. Der Rest hat fast ausnahmslos die Debatte im Stream verfolgt. Mich persönlich motiviert das, ich bin glücklich, ein Teil dieser Fraktion zu sein. Ich bin dankbar, dass ihr, liebe Piraten, meiner Bitte so zahlreich gefolgt seid! DANKE! Auch diese offen gezeigte Ignoranz in Richtung Jugendlicher zeigt doch, dass es PIRATEN auch im Bundestag braucht.

Einen ganz besonderen Dank noch an Andrea, die alles so toll vorbereitet hat und an Ines, die uns heute noch tatkräftig unterstützt hat. DANKE!

Der größte Dank geht aber selbstverständlich an die abgeordneten Jugendlichen. Ganz besonders natürlich an unsere Fraktion. Das Experiment, die Plätze teilweise auszuschreiben und eben nicht nur Piraten zu melden, war ein voller Erfolg! Ganz gleich, welchen politischen Weg die Jugendlichen einschlagen – alle Teilnehmer haben heute feststellen können, dass ausserhalb von Fraktionszwängen sachgerechte politische Entscheidungen getroffen werden können. So können „richtige“ MdL von den MdJL lernen! Alle MdJL haben feststellen können, dass Politik harte Arbeit ist, aber auch Spaß machen kann. Alle MdJL nehmen Erfahrungen mit, die ihnen niemand mehr nehmen kann. Erzählt davon! Berichtet Euren Freunden, Mitschülern, Eltern, Verwandten und Kollegen von Euren Erlebnissen.

Liebe 20-Jugend-Piraten: Ich lade Euch schon heute ein, uns im Landtag mal wieder zu besuchen. Guckt Euch mal an, wie die „Alten“ das machen. Und vergleicht. Und ihr werdet feststellen, dass wir einiges bei Euch lernen können.

Ich freu mich schon jetzt auf den Jugend-Landtag 2014!

Bis die Tage!

3 Kommentare zu “Wenn der Nachwuchs den Großen zeigt, wie es geht – #JLTNRW

  1. Volle Zustimmung, lieber Daniel!
    Ich teile Deine Einschätzung. Was mich noch besonders beeindruckt hat, war die Schlüssigkeit in den Argumentationen in den Reden. Da gingen Herz und Verstand harmonisch zusammen, und ds bei Rednern aller Fraktionen. Toll.
    LG, Joachim

  2. Pingback: Daniel Düngel @rwolupo – mein persönlicher Jahresrückblick

  3. Pingback: mein persönlicher Jahresrückblick | Piratenpartei Oberhausen & Dinslaken

Schreibe einen Kommentar zu Nick Haflinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.