Allgemein Oberhausen Piratiges

Isch kandidiere!

Was gibt es sinnvolleres, als nach einer derben Wahlschlappe, wie wir sie heute erhalten haben, nach vorne zu blicken? Es gibt so verdammt viel zu tun:

  • Zur Stunde ist nicht klar, ob die CDU sperrklauselbegünstigt die absolute Mehrheit im Deutschen Bundestag erhalten hat …
  • Die NPD erreicht erschreckende Ergebnisse in meiner Heimatstadt …
  • Gemeinsam erhält der rechte Rand des Parteienspektrums (afd, NPD, proXX) in Oberhausen etwa fast 7% der Stimmen – und dabei lasse ich die CDU grad mal außen vor …
  • Die SPD kündigt große Bürgerbeteiligung für größtenteils fertige Einzelkonzepte an …

Diese Liste lässt sich endlos fortführen.

Ich bin vor vier Jahren in die Piratenpartei eingetreten, um Politik zu verändern. Ich werde nicht aus dem Düsseldorfer Landtag zuschauen, wie die Oberhausener Filzpolitik sich fortsetzt. Ich werde mich dagegen einsetzen. Ich möchte für die PIRATEN zur Kommunalwahl antreten!

Wir PIRATEN sind die Partei, die sich für Bürgerbeteiligung einsetzt, die Transparenz in die Politik bringt, die sich für soziale Belange stark macht. Wir werden das im kommenden Kommunalwahlkampf deutlich heraus stellen! Wir wollen Oberhausen verändern. Oberhausen braucht eine starke Opposition. Oberhausen braucht PIRATEN, die die richtigen Fragen stellen, die Dinge in Frage stellen!

Wir haben heute eine schallende Ohrfeige erhalten. Wir werden diesen Wahlkampf analysieren. Wir werden herausfinden, warum unsere Konzepte nicht bis zum Bürger durchgedrungen sind. Wir werden daraus lernen und unsere Erkenntnisse in den kommenden Wahlkampf einbringen. Wir werden mit den Menschen reden, wir werden wesentlich mehr Präsenz zeigen. Wir müssen vor Ort sein, Twitter und Co sind nice to have – aber die breite Masse erreichen wir darüber nicht. Offenbar nicht mal 5% der Wähler. Ich selber werde eine erste Konsequenz ziehen und noch viel öfter in Oberhausen, im Wahlkreisbüro vor Ort sein. Ich werde mein Wahlkreisbüro dafür künftig zusätzlich freitags für Euch öffnen. Wir werden Veranstaltungen durchführen und man wird uns deutlich wahrnehmen.

Bei der Landtagswahl konnte ich mit den PIRATEN bei den Erststimmen mit 10,9% das landesweit beste Ergebnis einfahren. Selbst die heutigen 2,7% liegen weit über dem Bundesschnitt und werden eines der besten Ergebnisse in NRW sein. Unser Potenzial für die Kommunalwahlen im kommenden Jahr liegt realistisch irgendwo dazwischen. Ich werde mich dafür stark machen, dass wir an die Erfolge aus 2012 anknüpfen können und stecke uns und mir das Ziel, die drittstärkste Fraktion im Rat der Stadt Oberhausen zu stellen.

Demotiviert? Kneifen? Nix da! Jetzt geht’s erst richtig los! Ich freue mich auf den Wahlkampf, der hiermit eröffnet ist.

Bis die Tage!

 

 

 

7 Kommentare zu “Isch kandidiere!

  1. grandpa_wolf

    Es war ja auf dem NRW LPT 2013.1 in Bottrop breiter Konsens, dass wir uns neben dem geführten Wahlkampf zur BTW13 intensiv auf die Kommunalwahlen 2014 zwecks stärkerer Verankerung und Präsenz vor Ort kümmern wollten.

    Ich finde alles richtig, was Du zur Notwendigkeit schreibst, für starke Piraten auf kommunaler Ebene zu kämpfen. Aber macht es wirklich Sinn, dies nebenher zum vorhandenen Landtagsmandat anzustreben oder dieses dafür aufzugeben?

    Du wirst natürlich am ehesten wissen, wieviel Zeit und Energie Du aktuell für Deine Arbeit als Landtagsabgeordneter einzuplanen hast. Aber mir fällt es schwer, mir die beiden Aufgabengebiete dergestalt vorzustellen, dass man beide nebeneinander vollständig ausfüllen kann.

    Gruß, Wolf

    • Hi,
      wie bei jedem, der einen Vollzeitjob hat, kommt die Ratsarbeit im Endeffekt on top. Als MdL habe ich den großartigen Vorteil, bis zu einem gewissen Grad meinen Tag und damit meine Arbeitszeit selbst einzuplanen.

      Die Termine in vielen Kommunalparlamenten sind zudem mit Terminen des Landtags häufig abgeglichen, so dass es nicht zwangsläufig zu Überschneidungen kommt.

      Mehrarbeit? Ja, natürlich.

  2. Danke, daß Du den Kopf nicht hängen läßt und mit erhobenem Haupt voranmarschierst. Ich habe heute viel zu viel reißerisches und verzagtes über die Piraten gelesen, da tut Dein Artikel einfach nur gut.

  3. Richtig so! Denn nur von unten nach oben kann die Partei wachsen und nicht umgekehrt. Daher erst auf kommunaler Ebene Boden gut machen und den Menschen vor Ort zeigen, wofür wir stehen.
    Und natürlich kannst du mit meiner vollen Unterstützung rechnen.
    Jetzt erst recht! (cc)

Schreibe einen Kommentar zu rwolupo Antworten abbrechen